Jede Tour ein kleines Abenteuer

...oder auch mal ein größeres: Sportklettern, alpine Mehrseillängen, Eisklettern

Im Archiv findet ihr weitere Abenteuer. Eine Auswahl: Der Eiskletterkurs mit Christoph Garber, eine frühwinterliche Kletterfahrt nach Rovinj, die Besteigung des Hüttengrats im Tannheimer Tal, Paklenica, Sicherungsausbildung Gratkletterei mit Bergführer Jürgen, uvm.

aggenstein-sued-ost-grat-2020

Aggenstein Süd-Ost-Grat, 4 SL bis UIAA 3, 180m, 15.11.2020

Vor 5 Jahren am Heiligabend sind wir das letzte Mal hier zum Klettern gewesen. Im T-Shirt. Damals machten wir die Süd-West-Wand. Bei fast 20°C. Diese Seite des Berges ist praktisch ganztägig in der Sonne. Kurzfristig entschlossen wir uns nach der Supertour am Soldatenweg tags zuvor nochmal hier her zu kommen. Um in Bergstiefeln klettern zu können, fiel die Wahl der Route auf die etwas leichtere Süd-West-Kante. Aber wie das so geht, die wurde es dann doch nicht.

soldatenweg-predigtstuhl-2020

Soldatenweg am Predigtstuhl, 10 SL bis UIAA 3, 270m, 14.11.2020

Ein Traumwochenende steht vor der Tür. Es hatte über eine Woche keinen Niederschlag mehr in den heimischen Bergen. Samstags und sonntags sind etwa 7h Sonne vorhergesagt. Wir haben Lust, alpine Mehrseillängen zu machen. Ein Blick auf unsere Frühjahrs-Ausgangsbeschränkungs-und-Reiseverbots-Liste genügt, um ein Ziel zu finden. Der sogenannte Soldatenweg am Predigtstuhl von der Dammkarhütte aus im Karwendel ist ausgesucht und eine Rückfrage bei Jürgen aus Mittenwald bestätigt, die Bedingungen sind absolut gut.

Burgberger-Hoernle-Mai-20

Burgberger Hörnle Südgrat, 17.5.2020 und 31.5.2020

Weil nicht abzusehen war, wann wegen der COVID-19 Maßnahmen Grenzüberschreitungen wieder möglich werden, beschäftigten Astrid und ich uns damit, spannende Touren und in dem Zuge auch alpine Mehrseillängen in unserer Region ausfindig zu machen. In die Berge fahren ging ja wieder. Nur über die Grenzen nach Österreich, Italien oder gar die Schweiz durfte frau zu touristisch motivierten Angelegenheiten noch nicht. Und so stießen wir auf den Südgrat des Burgberger Hörnles im Oberallgäu und wählten diese Route als Wiedereinstieg in die eher alpine Kletterei. In direkter Nachbarschaft mit dem Stuhlwandgrat, den wir schon kennen.

Kofel-Oberammergau

Kofel, Oberammergau, "Linke Achsel" und Kofelturm

Eine nahezu freistehende Felsnase in Oberammergau ist jedes Mal, wenn wir vorbeifuhren, in unserem Blickfeld aufgefallen. Jedes Mal war die Rede davon "Da waren wir noch nicht oben. Sollten wir mal tun." Die Rede ist vom Kofel. Ich wusste lediglich, dass ein Wanderweg hinauf führt, der oben raus einen gewissen Anspruch hat, wenn frau mit der Wanderbrille draufschaut. Dass dort auch eine schöne alpine Mehrseillänge zum Gipfel geklettert werden kann, lernen wir bei unserem ersten Besuch am Gipfel. Leider hat die letzte Bergfahrt an Pfingsten dort ein G'schmäckle hinterlassen. Fürs bezahlte Parken haben wir einen saftigen Strafzettel kassiert. So, liebes Oberammergau, sorgt ihr dafür, dass die Menschen es sich zweimal überlegen, ob sie nochmal zu euch kommen.

©2020 by millaschuetz. Proudly created with Wix.com

Datenschutzerklärung